Leider hat es wegen des Regens im letzten Jahr nicht geklappt, aber dieses Jahr waren wir wieder dabei -
Beim Koasamarsch in Ebbs bei Kufstein in Tirol -
(Koasa = Kaisergebirge).

Am 18. Juni sind wir nach Ebbs mit dem Auto gefahren - mit dem Zug wären wir zu spät dort angekommen.

Es werden hier 4 Wanderstrecken angeboten - 5 und 10 km im flachen Gelände und 2 längere Strecken (20 + 42 km) im steilen Berggelände. Auf der 20-km-Bergstrecke waren aber nur der Vorstand mit der Wanderkollegin Regina unterwegs, der Rest begnügte sich mit der kurzen Wanderstrecke.

 

Hier sind die Kurzstreckengeher am Start
(die Fotogräfin fehlt hier) sie gehen hier
auf die 5-km- Stecke los

.
Bei der kurzen Strecke wurde an diesem Haus mit einer Blumengeschmückten Schnitzfigur eine kurze Pause für ein Gruppenbild eingelegt.

Während Bergwanderer doch einiges auf sich warten liesen machten die Talwanderer noch einen kleinen Abstecher zu der Kirche St. Nikolaus, diese war auf der Ostseite von Ebbs, etwa 100 Meter höher gelegen als das Zielgelände.

Die Bergwanderer besteigen einen kleinen Teil des "Zahmen Kaisers", hier geht es an einem ausgesprengten Steig an einem Steilhang entlang. Es geht dann auch weiterhin steil nach oben...


...bis zur Vorderkaiserfelder Hütte - da wurde erst mal eine Pause eingelegt. Leider dauerte es eine schöne Weile bis die bestellte kleine Brotzeit serviert wurde, damit ging einiges der wertvollen Zeit verloren und die Kurzstreckengeher mußten einiges länger warten.


Hier sind wir schon wieder etwa 200 Meter abgestiegen und kommen zur Ritznau Alm. Die Vorderkaiserfeldenhütte liegt im Waldgebiet hinter dem grünen Hügel, links dahinter die Naunspitze und rechts das Petersköpfl.

Von der Ritznau Alm war noch der Abstieg nach Kufstein, der weitere Rückweg war dann auch im flachen Bereich aber es waren von Kufstein auch noch 7 km bis zum Ziel in Ebbs.

Dort hatten es sich unsere Leute schon gemütlich gemacht.
Auch die Musiker wanderten dort - von einem Tisch zum Anderen wo gerade eine gemütliche Gruppe beisammen war - auch an unserem Tisch kamen sie öfters vorbei.

Nach dem sich auch die 20-km-Wanderer etwas gestärkt hatten war auch schon der Aufbruch zur Heimfahrt.

Bei der Verabschiedung vom Ehrenobmann, Josef Hörl, gab es noch ein kleines Ehrengeschenk, als kleines Dankeschön für die weite Anfahrt zu dieser Veranstaltung in Ebbs.

Es war also wieder einmal eine Wanderung auf eine etwas andere Art
- mit etwas Bergluft dazu fühlt man sich wieder einige Jahre jünger!

Leider sind die Berge (Alpen) doch etwas weit von uns entfernt
sonst wären wir des öfteren mal gerne in den höher gelegenen Regionen unterwegs!
...es gibt immer viel zu entdecken - auch Sie könnten da mal mit dabei sein!
Seitenanfang